Schuh und Sporthaus Alsguth (Inh. Ute Krüger)

AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen:

1. Geltungsbereich und Preise
Für die Geschäftsbeziehungen zwischen Ihnen und Schuh- und Sporthaus Alsguth gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt des Kaufs gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Käufers werden nicht anerkannt, es sei denn das Schuh- und Sporthaus Alsguth stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

Alle unsere Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer in Höhe von derzeit 19% und sind Endverkaufspreise.

2. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

3. Gewährleistung
Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften

4. Umtauschrecht
Wir räumen Ihnen beim Kauf von die Möglichkeit ein, die gekaufte Ware ohne Angaben von Gründen innerhalb von 14 Tagen ab Kauf bei uns umzutauschen.
Voraussetzung ist, dass die Ware ungebraucht und orginal verpackt ist. Reduzierte Ware ist vom Umtausch ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist möglich.

5. Haftung
Die Haftung des Schuh- und Sporthaus Alsguth für Schäden des Kunden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten des Schuh- und Sporthaus Alsguth, für Personenschäden und Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz ist nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen unbeschränkt. Dies gilt auch für Schäden die durch Erfüllungsgehilfen des Schuh- und Sporthaus Alsguth verursacht werden.
Soweit das Schuh- und Sporthaus Alsguth nicht aufgrund einer übernommenen Garantie haftet, ist die Haftung für Schadensersatzansprüche ansonsten wie folgt beschränkt:

Für leicht fahrlässig verursachte Schäden haftet das Schuh- und Sporthaus Alsguth nur, soweit diese auf der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten) beruhen. Kardinalpflichten sind solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertrauen durfte. Die Haftung des Schuh- und Sporthaus Alsguth für einfache Fahrlässigkeit nach dieser Regelung ist auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt.
Für leicht fahrlässig verursachte Verzögerungsschäden ist die Haftung des Schuh- und Sporthaus Alsguth auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden, maximal jedoch 5% des in dem betroffenen Vertrag vereinbarten Gesamtpreises beschränkt.
Die Bestimmungen der vorstehenden Absatzes gelten entsprechend auch für eine Begrenzung der Ersatzpflicht für vergebliche Aufwendungen (§ 284 BGB).

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen des Schuh- und Sporthaus Alsguth.

6. Schlussbestimmungen
Auf Verträge zwischen dem Schuh- und Sporthaus Alsguth und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich.